Qualitätssicherung und Verbesserung der Internen Revision

Ein Quality Assessment dient der Qualitätssicherung und Verbesserung der Internen Revision. Aufgrund steigender regulatorischer Anforderungen hat der Nachweis der Wirksamkeit des Internen Revisionssystems für den Revisionsleiter (chief audit executive) und insbesondere für den Aufsichtsrat zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Die Interne Revision wird auch als ein zentraler Bestandteil der Corporate Governance angesehen. Diese Stellung der Interne Revision wird im bekannten Three-Lines-Modell in der dritten Linie deutlich. Sie unterstützt die Geschäftsleitung und das Aufsichtsorgan bei der Überwachung der Governance Funktionen. Zu den Governance Funktionen zählen das Interne Kontrollsystem, das Risikomanagementsystem oder Compliancemanagementsystem.

Ziele der Qualitätsüberprüfung

Mit dem Quality Assessment des Internen Revisionssystems besteht für den Aufsichtsrat die Möglichkeit, der nach § 107 Abs. 3 S. 2 AktG geforderten Überwachungspflicht der Wirksamkeit der Internen Revision gerecht zu werden.

Seit dem in Kraft treten des Gesetzes zur Finanzmarktintegrität (FISG) zum 01.07.2021 haben sich die Pflichten zur Überwachung der Wirksamkeit noch verschärft. Der Aufsichtsrat hat dabei durch einen von ihm gegründeten Prüfungsausschuss die Wirksamkeit unter anderem des Internen Revisionssystems zu überwachen.

Grundlage des Quality Assessments der Internen Revision

Die Grundlage der Revisionstätigkeit bildet der DIIR Revisionsstandard Nr. 3 „Prüfung von Internen Revisionssystemen (Quality Assessment). Der Standard gibt die berufsständischen Anforderungen für die Angemessenheit und Wirksamkeit eines Internen Revisionssystems vor. Das Institute of Internal Auditors (IIA) sieht mindestens für alle fünf Jahre die Durchführung eins Quality Assessments vor (Standard 1312). Die Durchführung hat von einem  unabhängigen Prüfer für Interne Revisionssysteme (DIIR) zu erfolgen. Die Durchführung eines Quality Assessment eines Internen Revisionssystems erfolgt dabei fast äquivalent des Prüfungsstands der Wirtschaftsprüfer IDW PS 983.

Mindeststandards des DIIR Revisionsstandard Nr. 3

Der DIIR Revisionsstandard Nr. 3 umfasst 82 Qualitätskriterien, davon werden folgende 6 Qualitätskriterien als Mindestkriterien angesehen:

  1. Vorhandensein einer offiziellen schriftlichen, angemessenen Regelung
  2. Sicherstellung der Neutralität, der Unabhängigkeit von anderen Funktionen sowie eines uneingeschränkten Informationsrechts.
  3. Angemessene quantitative und qualitative Personalausstattung der Internen Revision.
  4. Erstellung des Prüfungsplans der Internen Revision auf Grundlage eines standardisierten und risikoorientierten Planungsprozesses.
  5. Einheitliche, sachgerechte und ordnungsgemäße Dokumentation von Art und Umfang der Prüfungshandlungen und -ergebnisse.
  6. Überwachung der Umsetzung der im Bericht dokumentierten Maßnahmen durch die Interne Revision in einem effektiven Follow-up-Prozess.

Kurzüberblick Quality Assessment Interne Revision

Vorliegendes Video gibt einen Überblick über die Möglichkeiten die Angemessenheit und Wirksamkeit eines Internen Revisionssystems nach DIIR Revisionsstandard Nr. 3 zu überprüfen.

Lösungsangebote

Langjährige Erfahrung als Prüfer für Interne Revisionssysteme (DIIR) prägen unsere Vorgehensweise. Die Einhaltung nationaler und internationaler Berufsstandards  sowie branchenbezogener Best Practices Anforderungen analysieren wird dabei durch einen bewährten digitalen Lösungsansatz.

Wir bieten dabei folgende Lösungen an:

  • externes Quality Assessment der Internen Revision nach DIIR Revisionsstandard Nr. 3
  • externe Validierung Ihres Self-Assessments
  • Unterstützung bei der Vorbereitung (Pre-Assessment)